Ein schön definierter Sixpack ist der Wunsch vieler Sportlerinnen und Sportler. Dazu braucht es vor allem hartes Training und viel Disziplin – mit ein wenig Hilfe von EMSculpt rückt das Ziel nun schneller in greifbare Nähe.

Gerade im Sommer ist der Waschbrettbauch vielerorts anzutreffen: am Strand, im Freibad, am Schotterteich. Noch viel öfter allerdings bleibt der Wunsch nach einem schönen Sixpack unerfüllt. Denn der Weg dorthin ist kein leichter und besteht aus hartem Training und einer gut durchdachten Ernährung. Viele haben auch einfach nicht die Zeit, diese Anforderungen in den Alltag zu integrieren. Für all jene, die es daher trotz Motivation und Fleiß nie zu einem gut definierten Sixpack gebracht haben, gibt es nun gute Nachrichten: Das innovative EMSculpt-Verfahren unterstützt Sie effektiv beim Erreichen Ihres Ziels. Denn EMSculpt baut nicht nur Muskeln auf, sondern reduziert gleichzeitig Fettgewebe.

Was ist ein Sixpack?

Rein anatomisch gesehen besteht der Sixpack aus nur einem einzigen Muskel – dem Musculus rectus abdominis (gerader Bauchmuskel). Er wird von sogenannten Zwischensehnen waagrecht unterteilt, wodurch die typische Waschbrett-Optik entsteht. Allerdings ist nicht bei allen Menschen die gleiche Anzahl an Sehnen vorhanden, wodurch manche Personen gar keinen Sixpack erreichen, während andere sogar einen Zehnerpack aufweisen können. Senkrecht wird der gerade Bauchmuskel durch die Linea alba, eine bindegewebsartige Sehne, unterteilt. Die wichtigste Aufgabe des Musculus rectus abdominis ist es, den Oberkörper aufzurichten, die Organe zu schützen bzw. als Gegenspieler für die Rückenstrecker zu dienen.

Sixpack-Training ohne Unterstützung

Wer diese Muskeln so herausarbeiten will, dass sich ein schöner Sixpack abzeichnet, darf sich nicht alleine aufs Training verlassen. Denn oft liegt eine Fettschicht über dem Muskel, die das mühevoll antrainierte Waschbrett abdeckt. Je geringer der Körperfettanteil ist, desto eher wird auch der Sixpack sichtbar. Bei Männern ist er meist ab 10 % Körperfett, bei Frauen ab 15 % gut erkennbar. Allerdings haben Damen generell einen höheren Anteil an Körperfett, was die Zielerreichung zusätzlich erschwert.

Am Anfang eines wirksamen Waschbrett-Trainings stehen als nicht Kraftübungen, sondern Ausdauersport wie Joggen oder Radfahren sowie eine fettreduzierte Ernährung. Mageres Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Bohnen oder auch Soja liefern das benötigte Eiweiß, Alkohol sollte vermieden werden. Dann geht es an die Kräftigung des geraden Bauchmuskels. Ganz wichtig: Abwechslung ins Training bringen. Neben Crunches (Sit-ups) eignen sich Mountain Climber, Beinheber oder auch Planks fürs Sixpack.

Sixpack perfektionieren mit EMSculpt

Um dann auch noch den letzten entscheidenden Schritt zum Sixpack zu gehen, bietet sich das neue EMSculpt-Verfahren an. Denn es vereint genau die Aspekte, auf deren Kombination es beim Waschbrettbauch ankommt: Fettabbau und Muskelaufbau. Die innovative Methode arbeitet mit einem elektromagnetischen Feld, das supramaximale Muskelkontraktionen erzeugt. Und die haben es in sich. Denn sie haben nicht nur den gleichen Effekt, den 20.000 Sit-ups haben. Sie bewirken nach den empfohlenen vier Behandlungen außerdem durchschnittlich einen Muskelzuwachs von 16 % und einen Fettabbau von 19 %. Der Umfang wird dabei um vier Zentimeter reduziert. Das berichtet Dr. med. Stefan Horwath, der das neuartige Verfahren in seinen OmniMed-Ordinationen in Linz und Eisenstadt anwendet. Denn – und das ist eine Besonderheit von EMSculpt – im Gegensatz zu herkömmlichen stromassistierten Behandlungen wie dem EMS-Training, darf das von der US-amerikanischen FDA zugelassene Verfahren nur in ärztlichen Ordinationen durchgeführt werden. Das garantiert, dass anders als in Fitnessstudios oder ähnlichem nur geschultes Personal die Methode anwendet.

Dank der HIFEM-Technologie (High Intensity Focused Electromagnetic) ist EMSculpt zudem das einzige nicht-invasive Verfahren, das Muskelaufbau und Fettreduzierung vereint. Für ein ideales Ergebnis rät Dr. Horwath von OmniMed zu vier Behandlungen von je 30 Minuten, die jeweils mit einigen Tagen Abstand durchgeführt werden. Dieses Behandlungspaket beläuft sich bei OmniMed bis zum 31.10.2019 auf 1.400 €. Nach einem halben Jahr kann man eine Auffrischungsbehandlung um 350 € (Preis gültig bis 31.10.2019) durchführen lassen.

Weitere Informationen zu EMSculpt finden Sie unter emsculpt.at

Über den Autor

Wir von stoked.at informieren Sie mit interessanten Artikel rund um das Thema Sport. Die Redaktion gibt Ihnen Informationen über Sportarten, Tipps und vieles mehr.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo